no-Code Software

15.02.2022

was ist no-Code Software und worin liegen die Vorteile für den Anwender?


Coder

Auch wenn den meisten Menschen die Details der Entwicklung von Software größtenteils unbekannt sind, so ist den meisten doch klar, dass für solche Softwareanwendungen ein Programm Code entwickelt werden muss der die Funktionalität und die Anwendbarkeit gewährleistet. Die Fachleute, die einen solchen Code schreiben, werden im englischen Sprachraum "Coder" genannt. Wir nennen diese Personen Programmierer. Statistisch gesehen haben nicht viele Menschen bisher einen Programmierer kennen gelernt, was daran liegt, dass es nicht so viele von diesen Experten gibt. Ein langes Studium und die dafür notwendige Begabung bei mathematischen Zusammenhängen und Logik, die man als Voraussetzung mitbringen muss, schränken den Zugang in das Berufsfeld ein.

Die Knappheit an entsprechenden Fachleuten hat Auswirkung auf Wirtschaft, Verwaltung und weitere Bereiche. Die Transformation hin zu digitalen Prozessen kann häufig gar nicht angegangen werden, laufende Projekte verzögern sich oder müssen gar abgebrochen werden. In den nächsten Jahren wird sich an diesem Mangel an Programmierern nichts Wesentliches ändern.

no-Coder

Man kann auch Software Anwendungen (Apps) erstellen, ohne dass dafür ein Code geschrieben werden muss. Ermöglicht wird das durch no-Code Software. Dabei handelt es sich um innovative Software Anwendungen, die eigens dafür entwickelt wurden um damit Apps zu erstellen. Dazu muss man lediglich die Anwendung der jeweiligen no-Code Software beherrschen und verstehen auf welche Art und Weise eine gewünschte Funktionalität und eine entsprechende Nutzeroberfläche in eine App implementiert wird. Personen, die mit einer solchen no-Code Software Apps erstellen, nennen wir no-Coder. Die no-Code Software unterstützt den Entwickler bei seiner Aufgabe durch die Bereitstellung von sogenannten Kreationselementen, im englischen Sprachraum werden diese als "Building-Blocks" bezeichnet. Man wählt verschiedene Kreationselemente aus, beispielsweise einen Kalender, ein Textfeld oder ein Foto, und erstellt damit die Struktur und die Nutzeroberfläche (User-Interface) die man für eine Aufgabe braucht. Es gibt eine Vielzahl von vorbereiteten Kreationselementen aus denen die Struktur zusammen gestellt werden kann. Mit Steuerelementen (Controls) wie Schaltflächen (Button), Schiebereglern (Slidern), Auswahlkästchen (Checkbox) kann man die gewünschte Funktionalität realisieren. Leistungsstarke Formelassistenten erleichtern die Implementierung von komplexen Berechnungen, beispielsweise in Tabellen. Dazu kommen die Möglichkeiten der Automatisierung von Abläufen innerhalb der App. Letztlich gibt es noch eine große Anzahl von vorgefertigten Integrationen, mit deren Hilfe eine App mit anderen Programmen verbunden werden kann.

Vorteile

Es gibt mehrere Vorteile wenn man sich für eine Lösung mit no-Code Software entscheidet.

  • stark reduzierter Zeitbedarf um eine App zu entwickeln
  • deutlich verringerte Kosten
  • es eröffnet für viel mehr Menschen, Firmen oder Vereine die Möglichkeit, sich jetzt mit einer eigenen App effizienter zu organisieren
  • nach Einarbeitung und Schulung können die Apps durch den Anwender selbst modifiziert und erweitert werden
  • Test- und Probeanwendung ist möglich, dadurch kann man die eigenen Bedürfnisse bestimmen, Fehlinvestitionen werden vermieden

Fazit

Die Vorteile, die sich aus einer Lösung mit no-Code Software ergeben, sind deutlich. Was früher einen Betrag von tausenden Euro gekostet hat, lässt sich heute für einen Bruchteil realisieren. Nutzen sie diese Vorteile für sich und optimieren sie Prozesse und Abläufe jetzt. Profitieren sie von einer individuell für ihre Bedürfnisse erstellten no-Code App.